Geheimtipp Onlinekongress

Zünde den Email-Listen-Turbo

In 3 Schritten zum Online-Erfolg: Kristallklar positioniert, ein hoher Grad der Problemlösung und eine Email-Liste größer 3.000 und Dein Online-Business läuft. So einfach geht Erfolg im Onlinebusiness – theoretisch. Und praktisch geht das so:

Herzlich willkommen
unter den Top 5% der
ONLINE-BUSINESSES.

Herzlich willkommen
unter den Top 5% der
ONLINE-BUSINESSES.

Der erste Schritt zum Erfolg
ist schon einmal, die
Misserfolgsfaktoren zu eliminieren

Die ersten zwei Faktoren kannst Du nahezu am Schreibtisch optimieren: Kristallklare Positionierung ist gegeben, wenn jeder sofort weiß, was er bei Dir bekommt. Und für einen hohen Grad der Problemlösung musst zu zunächst überhaupt mal ein Problem lösen – da hapert’s schon bei einigen. Und wenn bei dieser Problemlösung Deinen Kunden „der Schuh richtig drückt“ oder Du eine echte Not löst, steht Deinem Erfolg nichts mehr im Weg.
Gut positioniert ist es egal, ob es um Neustart oder Wachstum geht: Zum Glück gibt es eine einfache Methode, mit der Du Dein Online-Business auf Flughöhe bringst, in die Gewinnzone katapultierst oder einfach mal den Turbo zündest. Das kann nahezu jeder, ohne Technik-Knowhow, neben dem Tagesgeschäft und innerhalb weniger Monate.
Ich will, ich will, ich will ...

• ... endlich durchstarten!
• ... online sichtbar werden
• ... mehr und einfacher Kunden bekommen
• ... ortunabhängig leben und arbeiten
• ... mehr Zeit für mich haben
• ... mich aus dem 9-to-5-Käfig befreien
• ... im Notfall die Kurve kratzen können
• ... vielen Menschen helfen
• .... meine eigene Leidenschaft und Botschaft mit der Welt teilen ...
Das sind die häufigsten Beweggründe und ja, das geht. Halte die 3 Erfolgskriterien ein. Und der dritte Erfolgsfaktor ist Deine Email-Liste:
„Der Wert liegt in der Liste“ Onliner kennen den Spruch. Und wenn Du neu im Online-Business bist, dann präge ihn Dir ein. Er ist tatsächlich das Beständigste, was ich im Onlinebusiness bisher erlebt habe.
Die Liste ist schon fast Dein Umsatz
Die Liste ist direktes Bindeglied zu Deinem Online-Einkommen und damit dem Wert Deines Onlinebusiness. Tatsächlich kannst Du Dein Online-Jahresumsatz aus der Listengröße nahezu direkt ableiten.

Hokuspokus – die Wunderpille des Onlinebusiness!

Hokuspokus – die Wunderpille des Onlinebusiness!

Kurzer Stopp: Denn das ist eine krasse Erkenntnis. Das klingt hier so lapidar – doch die Bedeutung ist enorm: Wenn es stimmt, was ich hier behaupte und täglich beobachte, dann heißt das, die Liste ist nahezu:

Die Lösung aller Onlineprobleme
Die Online-Wunderpille!

Probier es aus
Nimm Deine Email-Listen-Größe einmal mal 20€ und einmal mal 50€ und Du erhältst den Jahresumsatz, den Du mit Deiner Email-Liste erzielen solltest. 20€ x Liste sind der Wert, wenn Du es schlecht machst, 50€ x Liste ist der Wert, wenn Du es gut gemacht hast.

Das Gejammer:
„Ich bekomme keine Kunden...“

Das Gejammer:
„Ich bekomme keine Kunden...“

Wieder und wieder höre ich: „ich habe keine Kunden“, „kaum einer kauft meine Coachings oder Produkte“, „mein Thema funktioniert nicht“, „ich tu mir mit Social Media so schwer und will nicht immer Videos machen...“ etc. etc.
Eine einzige Frage klärt den Missstand: „Wie groß ist Deine Liste?“ frage ich. Dann kommt häufig: „Null“. Manchmal bekomme ich zaghaft eine Zahl zwischen 100 und sogar 500. Darüber liegt es selten.
Die magische Zahl 3.000
Ab 3.000 Teilnehmer auf Deiner Email-Liste wird Onlinebusiness einfach. Darunter ist Onlinebusiness zäh, mühsam und frustrierend. Ab einer 3.000er Liste läuft Dein Business, ab 5.000 wird’s leicht und ab 10.000 bist Du durch.

Die 1%-Daumenregel

Die 1%-Daumenregel

Warum ist das so? Das liegt an der 1%-Daumenregel. Diese besagt, dass ganz grob, ca. 1% immer etwas tun, d.h. irgendwie Deine Aufforderung befolgen, also reagieren oder kaufen. Dabei ist es recht egal, ob Du ein Webinar veranstaltest, eine Umfrage machst oder ein Produkt verkaufst – es werden immer ganz grob, ca. 1% von den Angeschriebenen aktiv werden.
Ja stimmt, das ist vereinfacht. Du brauchst es genauer? Wenn es was kostenfrei gibt, geht die Quote hoch auf 2-3% in seltenen Fällen auf 5% bis maximal 10%. Und wenn es teure Hochpreis-Angebote oder Produkte sind, geht die Quote runter auf 0,5 oder auch mal 0,2%. Aber 1% ist eine wunderbare Daumenregel.
Erfolg folgt
Die Zusammenhänge sind: Wenn Du also eine 200er-Liste hast, dann bedeutet das, dass ca. 2 Personen in Dein Webinar kommen. Das macht keinen Spaß. Wenn Du dagegen eine Email-Liste von ca. 3.000 Teilnehmern hast, reagieren immer ca. 30 davon, d.h. sind in Deinem Livewebinar, kaufen Dein Produkt, machen Dein Coaching usw. So kannst Du arbeiten.

Die Herausforderung

Die Herausforderung

Die nächste logische Frage: Wie komme ich also möglichst schnell an eine 3.000 Email-Liste? Um diese zähe und zermürbende Phase zu überspringen oder möglichst schnell durch zu sein? Es gibt zwei Möglichkeiten: Per Werbung „einkaufen“ oder organisch generieren.
Wucher - 30.000€ für Online-Erfolg?
Rechne für das „Einkaufen“ ca. 10€ pro Listenteilnehmer (mit Double-Opt-In) auf Deiner Liste. Deine 3.000er Liste kostet also 30.000€. Wenn Du das Geld hast, plus jemand, der das kann, dann ist das ein Weg. Aber es geht auch günstiger, organisch in wenigen Monaten.

Ein Geheimtipp

Ein Geheimtipp

Schnell, zügig, günstig und erfolgssicher zu einer großen Email-Liste, geht es mit einem Geheimtipp aus dem Organischen Bereich: mit Deinem eigenen Onlinekongress – sofern Du ihn richtig machst und die Erfolgskriterien einhältst.
Next Level
Mit einem Onlinekongress wirst Du vom Coach oder Experten zum Veranstalter. Du steigst also eine Ebene auf. Optimaler Weise veranstaltest Du einen eigenen Onlinekongress zum größten Problem Deiner Kunden.

Steige in die nächste Liga auf

Steige in die nächste Liga auf

Ein Onlinekongress sind aufgezeichnete Interviews mit Experten. Im Interview mit Dir erklären die Experten, mit welcher Methode sie das größte Problem Deiner Kunden lösen. Diese Interviews stellt Du an aufeinander folgenden Tagen kostenfrei zur Verfügung. Teilnehmer tragen sich also kostenfrei auf Deiner Kongress-Liste ein. Sie bekommen Top-Lösungen zu genau ihrem Problem. Und Du bekommst eine Liste mit Personen, die dieses Problem haben.
Faire Teilnahme und Teilgabe
Wie erfahren Teilnehmer nun von Deinem Kongress? Die Experten dürfen an Deinem Kongress (ebenfalls kostenfrei) teilnehmen:

1. Sie erreichen auf diese Weise ein großes Publikum mit neuen Interessente
2. Partizipieren an den Einnahmen und 3. dürfen sich und ihre Angebote und Produkte darstellen.
Im Gegenzug laden die Experten auch an ihre eigene Email-Liste zweimal zum Kongress ein. Einmal bevor der Kongress startet und einmal zum eigenen Interview.Und schon wieder diese 1%-Daumenregel Wenn Experten ihre eigene Liste zum Kongress einladen, kommen auch wieder ca. 1 bis 3% zum Kongress und tragen sich nun zusätzlich auf Deiner Kongressliste ein.